Systembiologie Dresden - CSBD

Projektbeschreibung

In unmittelbarer Nähe des Dresdner Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, des Forschungszentrums für Regenerative Therapien (CRTD) und dem Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC) hat das CSBD ein neues Gebäude auf dem Gelände des MPI-CBG erhalten. Im Jahr 2017, nach etwa drei jahren Bauzeit, zogen die ersten Forschungsgruppen ein.

Das Gebäude ist mit einem Hochleistungsnetzwerk ausgestattet, beherbergt Serverräume für das hochmoderne Computercluster, einen Raum zur Projektion einer virtuellen Realität, sowie Messräume für Lasermikroskopie. Für den schnellen Zugang zum Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH), der TU Dresden, ist das CSBD mit einen dualen 6x10Gb/s-Link angebunden und kann so die dort installierte Rechnerleistung nutzen.

 

Ingenieurleistungen

Planung und Bauüberwachung (HOAI-Leistungsphasen 2-3 und 5-8) der gesamten elektrotechnischen Anlagen.

  • Niederspannungsschaltanlagen
  • Transformatoren 2x800kVA
  • Blitzschutz- u. Erdungsanlagen
  • Beleuchtungsanlagen
  • Zentralbatterieanlage
  • Sicherheitbeleuchtung
  • Elektroakustische Medientechnik
  • Fernmelde- und informationstechnische Anlagen
  • Übertragungsnetze
  • Brandmelde- / RWA-Anlage
  • Zutrittskontrolle und Videoüberwachung
  • Aufzugsanalgen

Standort

Pfotenhauerstraße 108, 01307 Dresden                                                                         CSBD entdecken

 

    Bauherr

    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
    Hofgartenstraße 8, 80539 München                                                           

                                                                                                               

                                                                                                                                                              mehr erfahren über MPG